Thorberg

Jedem Besucher von Krauchthal fällt der mächtige Gebäudekomplex mit dem Berner Bären hoch über dem Tal auf.

Vor rund tausend Jahren errichteten die Ritter von Thorberg hier eine Burg. Als im Jahre 1397 der Letzte der Familie von Thorberg im Sterben lag, vermachte er seinen Besitz dem Kartäuserorden. Während fast 150 Jahren lebten nun Kartäusermönche auf dem Thorberg, bis 1528 anlässlich der Reformation das gesamte Anwesen in den Besitz des Stattes Bern gelangte.

Bis zum Untergang des Alten Bern im Jahre 1798 diente der Thorberg als Landvogtsitz. Danach, mit der neuen Staatsverfassung, entstand aus dem ehemaligen Kloster eine Zwangsarbeits- und Erziehungsanstalt für Erwachsene und Kinder.

1893 wurde der neu errichtete Zellenbau als bernisches Zuchthaus eingeweiht. Im Jahre 1998 wurden an Stelle des alten Zellenbaus, der 1991 einem Brand zum Opfer gefallen war, zwei neue Vollzugsgebäude eingeweiht.


Amt für Freiheitsentzug und Betreuung >>