Medieninformationen 2013

18.12.2013

Wahl Vize-Gemeindepräsident 2014

Der Gemeinderat hat Daniel Ebener, Ressortverantwortlicher Finanzen, zum Vize-Gemeindepräsidenten für das Jahr 2014 gewählt. Er ist seit 2005 im Gemeinderat und übernimmt das Amt von Beat Wermuth. Der Gemeinderat wählt jedes Jahr aus seiner Mitte die Stellvertretung des Gemeindepräsidiums.

Ersatzwahl in der Tiefbau- und Umweltkommission

Hans-Peter Leister hat als Mitglieder in der Tiefbau- und Umweltkommission (TUK) demissioniert. Marc Binggeli wurde für den freien Sitz in der TUK für den Rest der Legislaturperiode 2013 — 2016 vom Gemeinderat gewählt. Der Amtsantritt erfolgt per 1. Januar 2014.

Vernetzungsplanung Teilregion Hindelbank; 2. Umsetzungsphase 2010 — 2015

Ende 2007 hat das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) die Ökoqualitätsverordnung (ÖQV) revidiert und neue Vorgaben zu den qualitativen und quantitativen Umsetzungszielen definiert. Die Abteilung Naturförderung (ANF) und das Amt für Gemeinden und Raumordnung des Kantons Bern (AGR) mussten daraufhin ihre kantonalen Vorgaben neu festlegen. Wollen die Trägerschaften ihre Vernetzungsplanungen nach Ablauf der ersten Umsetzungsphase (6 Jahre) weiterhin umsetzen und dazu finanzielle Mittel von Bund und Kanton beanspruchen, müssen die Gemeinden ihre Vernetzungsplanungen nach ÖQV den neuen rechtlichen Vorgaben anpassen. Die Teilregion Hindelbank (Gemeinden Hindelbank, Krauchthal, Mötschwil und Münchringen) hat 2004 mit der Umsetzung der Vernetzungsplanung begonnen und muss für eine Weiterführung ihre Planung Ergänzungen und Anpassungen vornehmen. Weil die bestehende Planung im Bereich der Bewirtschaftungsauflagen bereits heute in weiten Teilen den neuen Weisungen geringfügigen Änderung" (ohne öffentliche Mitwirkung) angestrebt.
Die gültige Planung, die bis Ende 2015 läuft, hat der Gemeinderat in abgeänderter Form bis Ende der Planungsphase genehmigt.


28.11.2013

Feuerwehrreglement - Einführung einer zweiseitigen Spezialfinanzierung

An der Sitzung vom 25. November 2013 hat der Gemeinderat beschlossen, die Posten der Feuerwehr ab dem Jahr 2014 vollständig in eine zweiseitige Spezialfinanzierung zu überführen. Die Einführung einer zweiseitigen Spezialfinanzierung bedingt, dass die Einnahmen im Bereich Feuerwehr tatsächlich ausreichen, um die gesamten Kosten der Feuerwehr zu decken. Dies ist im Falle der Feuerwehr Krauchthal erfüllt. Dieser Wechsel bedingt eine Änderung des Feuerwehrreglements. Da die Teilrevision des Feuerwehrreglements dem fakultativen Referendum unterstellt ist, wird dieses Reglement während 30 Tagen aufgelegt.

Verlängerung Mietvertrag Mobilfunkantenne

Seit dem 1. Januar 2001 besteht mit der Swisscom ein Mietvertrag für die Mobilfunkantenne auf dem Gelände der Mehrzweckanlagen Rüedismatt, der am 31. Dezember 2015 endet. Vor einer Vertragserneuerung hat der Gemeinderat verschiedenen Alternativstandorte im Detail geprüft. Dabei wurde festgestellt, dass alle neuen Standorte mit massiven Einbussen bei der Netzabdeckung verbunden wären. Der aktuelle Standort ist somit weiterhin die ideale Lösung um Krauchthal möglichst Flächendeckend zu versorgen, ohne dass zusätzliche Mobilfunkantennen gebaut werden müssten. Der Gemeinderat hat am 23. Oktober 2013 die Bevölkerung zu einem Informationsanlass eingeladen. Am 25. November 2013 hat der Gemeinderat infolge dieser Standortüberprüfung und der Rückmeldungen am Informationsanlass entschieden, den Mietvertrag mit der Swisscom mit einer 10-jährigen Mindestlaufzeit bis am 31. Dezember 2023 zu verlängern. 


24. 10. 2013

Verkauf Parzelle 2709 (Ischlag)

Mit der Ortsplanungsrevision erfolgte unter anderem die Umzonung der Parzelle 2709 von der Zone für öffentliche Nutzung (ZöN) in die Wohn- und Gewerbezone 2-geschossig (WG2). Das angrenzende Schulhaus Hub wurde bereits im Frühjahr 2013 verkauft und nun hat der Gemeinderat auch die 6078m2 grosse Parzelle verkaufen können, nämlich an die Neu Bau Swiss GmbH, Oberwangen b. Bern. Somit konnten sowohl das Schulhaus Hub wie auch das Bauland einem Verkauf zugeführt werden.


06.09.2013

Arbeitsaufnahme des neuen Verwaltungsleiters

Wie bereits mitgeteilt, hat Valdet Limani aus Münsingen per 1. September 2013 seine Tätigkeit als Verwaltungsleiter in Krauchthal aufgenommen. Der Gemeinderat freut sich auf die Zusammenarbeit mit ihm und wünscht ihm viel Erfolg in seiner neuen beruflichen Aktivität.


05.09.2013

Überbauungsordnung „Berg“, Zonenplan und Baureglementsänderung

Im Rahmen der Ortsplanung hat die Gemeindeversammlung vom 1. Dezember 2009 die Einzonung von 2 Parzellen in Hettiswil „W1B Berg Hettiswil“ beschlossen. Gleichzeitig wurde der Beschluss – bis zu einer Genehmigung einer Überbauungsordnung für die geplante Bebauung mit Terrassenhäusern – sistiert. Zwischenzeitlich wurde durch die Grundeigentümer das Terrassenhausprojekt durch die Grundeigentümer verworfen. Aufgrund einer Machbarkeitsstudie sollen die Parzellen in eine W2B Bauzone überführt werden, was eine individuelle Bebauung im Rahmen des Gemeindebaureglements ermöglichen würde.

Der Gemeinderat hat die Zonenplan- und Baureglementsänderung, inkl. der Aufhebung der Sistierung, zuhanden der Mitwirkung und zur Vorprüfung beim Amt für Gemeinden und Raumordnung (AGR) genehmigt. Das öffentliche Mitwirkungsverfahren läuft vom 5. September bis 19. September 2013.


15.08.2013

Tempo 30 Zone und Fussgängerlängsstreifen in Hettiswil

Die Kinder und Eltern am Wilerweg in Hettiswil können sich freuen. Der Gemeinderat hat beschlossen, am Wilerweg eine Tempo 30 Zone zu schaffen. Die Signalisation erfolgt in den nächsten Tagen. Im Rahmen einer Nachuntersuchung wird die Einhaltung des angestrebten Geschwindigkeitsniveaus nach sechs Monaten überprüft.

In einem weiteren Beschluss wurde das Markieren eines Fussgängerlängsstreifens auf der Dorfstrasse, von der Posthaltestelle Kreuz bis zum Vorplatz Lindezytli, genehmigt. Die Markierung wird Mitte August 2013 erfolgen.

Mit diesen Massnahmen können die Schüler in einem durchgehenden Fussgängerbereich geschützt bzw. die Gefahren des Strassenverkehrs entschärft werden.

Das Vorhaben wird durch den Kanton in dieser Form unterstützt.


04.07.2013

Neue Mitglieder in der Kulturkommission

Der Gemeinderat hat zwei neue Mitglieder in die Kulturkommission wählen können. Der vakante Sitz sowie die Nachfolge des zurückgetretenen Stefan Wüthrich können von Salis Renata sowie Röthlisberger Mathias besetzt werden.

 

Mahlzeitendienst

Nachdem der Mahlzeitendienst ab 1. Januar 2013 nicht mehr lastenausgleichsberechtigt ist, hat der Gemeinderat auf Antrag der SPITEX AemmePlus beschlossen, das Angebot in den nächsten zwei Jahren mit einem Beitrag von Fr. 1.00 pro EinwohnerIn zu unterstützen. Für die weiteren Jahre erwartet der Gemeinderat eine Überprüfung der Kostenbeteiligung durch die Bezüger des Mahlzeitendienstes.

 

Strassenbeleuchtung – Umrüstung auf LED

Der Gemeinderat hat für die Erhebung, Bestendesaufnahme und Erstellung eines Katasters für die Strassenbeleuchtung einen Kredit von Fr. 30.000.00 bewilligt.

 

Leitungskataster Abwasser

Die vorhandenen Leitungskataster Wasser und Abwasser sind ungenügend, fehlerhaft und unvollständig. Gemäss Genereller Wasserversorgungsplanung GWP und der Generellen Entwässerungsplanung GEP ist die Aktualisierung der Leitungskataster notwendig. Im Bereich Wasser sind die Daten bereits erhoben worden und müssen nur noch in das digitale Informationssystem GIS übertragen werden. Im Bereich Abwasser ist eine Datenerhebung notwendig. Der Gemeinderat hat das Ingenieurbüro OSTAG in Burgdorf mit der Überarbeitung und Erstellung eines Pflichtenheftes für die Submission des digitalen Leitungskatasters Wasser beauftragt und dafür einen Kredit von Fr. 7‘000.00 bewilligt.


11. April 2013

Neue Erlasse

Der Gemeinderat Krauchthal hat ein Reglement über die Erhebung der Hundetaxe sowie Weisungen für das Finanz- und Rechnungswesen erlassen.

Verkauf Schulhaus Hub

Die Gemeindeversammlung hat im Juni 2007 den Gemeinderat ermächtigt, das Schulhaus Hub an den Meistbietenden zu verkaufen. Die Liegenschaft konnte nun an einen Einwohner von Krauchthal verkauft werden. Der Käufer beabsichtigt, im ehemaligen Schulhaus Wohnungen einzubauen. 

Überprüfung des Wassertarifs

Die heutigen Einnahmen durch die Wassergebühren decken den Aufwand der Wasserversorgung nicht mehr. Die Gebühren müssen angepasst werden. Der Gemeinderat hat das Ingenieurbüro Holinger AG Bern mit der Ausarbeitung von verschiedenen Varianten beauftragt und dafür einen Kredit von Fr. 3‘500.00 bewilligt.


7. März 2013

Kontrolle Fahrverbot Hettiswil – Underbärgetal

Da das Fahrverbot Hettiswil – Underbärgetal zunehmend missachtet wurde, hat die Gemeinde der Kantonspolizei Bern den Auftrag erteilt, wieder vermehrt Kontrollen durchzuführen. Bereits im Oktober 2012 wurde durch die Kantonspolizei Bern eine Kontrolle durchgeführt, bei der rund 96 Fahrzeuge kontrolliert und davon 76 Fahrzeuge wegen Missachtung des Fahrverbots gebüsst wurden. Die letzte Kontrolle fand Ende Februar statt. Dabei wurden 25 Fahrzeuge kontrolliert und 13 Bussen ausgestellt.

Diese Zahlen zeigen uns auf, dass das Fahrverbot zu häufig missachtet und so das Dorf Hettiswil nicht vom Durchgangsverkehr entlastet wird. Dieser Umstand veranlasst die Gemeinde dazu, in nächster Zeit wieder Kontrollen durch die Kantonspolizei durchführen zu lassen. Es wird an die Fahrzeuglenker appelliert, das Fahrverbot zu respektieren und die Kantonsstrasse durch Krauchthal zu befahren.

Für die Bewohner von Hettiswil besteht weiterhin die Möglichkeit, auf der Gemeindeverwaltung kostenlos eine Durchfahrtsbewilligung zu beziehen.

 

 

Sanierung Wasserreservoir Mooshubel

Das Reservoir Mooshubel muss dringend saniert werden, weil u.a. die Armierung durch den Beton nicht mehr genügend geschützt werden kann und die technischen Voraussetzungen nicht mehr den heutigen rechtlichen und technischen Vorgaben für Wasserversorgungen entsprechen.

Die Sanierung ist in der Generellen Wasserplanung (GWP) der Gemeinde berücksichtigt und ein entsprechender Rahmenkredit wurde durch die Gemeindeversammlung vom 4. Dezember 2012 verabschiedet.

Der Gemeinderat hat an seiner letzten Sitzung die nötigen Arbeiten bewilligt (Bruttokredit in der Höhe von CHF 163‘000.00), welche im Laufe des Frühlings ausgeführt werden. Dabei steht das Reservoir Mooshubel während einem Monat ausser Betrieb. Die Trink- und Löschwasserversorgung bleibt jedoch jederzeit gewährleistet.

 

 


 

1. Februar 2013

Wechsel im Schulärztlichen Dienst

Der bisherige Schularzt, Dr. med. Martin Bachmann wird per 30. April 2013 pensioniert. Als Nachfolge für den schulärztlichen Dienst hat der Gemeinderat neu Dr. med. Urs Sascha Sieber und Dr. med. Patrick Steiner, Hindelbank gewählt.

 

 

 


 

 

 

18. Januar 2013

Ressortverteilung Gemeinderat 01.01.2013 – 31.12.2016

Der ab 01. Januar 2013 neu zusammengesetzte Gemeinderat hat sich an seiner ersten Sitzung vom 14. Januar 2013  wie folgt neu konstituiert:

Ressort

RessortvorsteherIn

Präsidiales

Sonnen Claude (FDP)

Finanzen

Ebener Daniel (FDP)

Bildung

Schweizer Ursula (parteilos)

Hochbau / Planung

Rytz Andreas (SVP)

Öffentliche Sicherheit

Wermuth Beat (SVP)

Soziales

Mellenberger Franziska (SP)

Tiefbau / Umwelt

Bachofner Daniel (Grüne)

Vizepräsidium

Gemeinderat Beat Wermuth wurde für das Jahr 2013 als Vizepräsidenten gewählt.

Feuerwehrreglement - Einführung einer zweiseitigen Spezialfinanzierung

An der Sitzung vom 25. November 2013 hat der Gemeinderat beschlossen, die Posten der Feuerwehr ab dem Jahr 2014 vollständig in eine zweiseitige Spezialfinanzierung zu überführen. Die Einführung einer zweiseitigen Spezialfinanzierung bedingt, dass die Einnahmen im Bereich Feuerwehr tatsächlich ausreichen, um die gesamten Kosten der Feuerwehr zu decken. Dies ist im Falle der Feuerwehr Krauchthal erfüllt. Dieser Wechsel bedingt eine Änderung des Feuerwehrreglements. Da die Teilrevision des Feuerwehrreglements dem fakultativen Referendum unterstellt ist, wird dieses Reglement während 30 Tagen aufgelegt.

 

Verlängerung Mietvertrag Mobilfunkantenne

Seit dem 1. Januar 2001 besteht mit der Swisscom ein Mietvertrag für die Mobilfunkantenne auf dem Gelände der Mehrzweckanlagen Rüedismatt, der am 31. Dezember 2015 endet. Vor einer Vertragserneuerung hat der Gemeinderat verschiedene Alternativstandorte im Detail geprüft. Dabei wurde festgestellt, dass alle neuen Standorte mit massiven Einbussen bei der Netzabdeckung verbunden wären. Der aktuelle Standort ist somit weiterhin die ideale Lösung um Krauchthal möglichst Flächendeckend zu versorgen, ohne dass zusätzliche Mobilfunkantennen gebaut werden müssten. Der Gemeinderat hat am 23. Oktober 2013 die Bevölkerung zu einem Informationsanlass eingeladen. Am 25. November 2013 hat der Gemeinderat infolge dieser Standortüberprüfung und der Rückmeldungen am Informationsanlass entschieden, den Mietvertrag mit der Swisscom mit einer 10-jährigen Mindestlaufzeit bis am 31. Dezember 2023 zu verlängern.