Medieninformationen 2010

20. Dezember 2010

Wechsel des Vize-Gemeindepräsidenten

Der Gemeinderat Krauchthal hat an seiner letzten Sitzung 2010 Andreas Rytz, Ressortverantwortlicher Hochbau und Planung, zum Vize-Gemeindepräsidenten für das Jahr 2011 gewählt. Er ist seit einem Jahr Mitglied des Gemeinderates Krauchthal und übernimmt das Amt von Daniel Ebener, der im vergangenen Jahr die Funktion inne hatte. Der 7 Mitglieder umfassende Gemeinderat wählt jedes Jahr aus seiner Mitte einen neuen oder neue Vize-Gemeindepräsidenten oder –präsidentin.

 

 


 

 

14. Dezember 2010

Wechsel im Gemeinderat

Infolge Wegzugs aus Hettiswil, tritt Herr Beat Küng per 31.12.2010 als Gemeinderat zurück. 2008 in den Gemeinderat Krauchthal gewählt, leitete Beat Küng das Ressort Öffentliche Sicherheit kompetent und umsichtig. Der Gemeinderat bedauert den Wegzug und den Austritt aus der Gemeindebehörde ausserordentlich und wünscht ihm und seiner Frau am neuen Wohnort viel Glück und weiterhin alles Gute.

Der Gemeinderat hat am 26.10.2010 für den Rest der Amtsdauer vom 01.01.2011 bis 31.12.2012, den von der SVP vorgeschlagenen Herrn Balbir Chaudhry, Hub, gewählt.  Herr Chaudhry ist in Indien geboren und wohnt seit 2001 mit seiner Familie in der Gemeinde Krauchthal. Der Gemeinderat freut sich auf eine gute Zusammenarbeit und wünscht Herrn Chaudhry viel Freude und Befriedigung bei seiner neuen politischen Arbeit.

 

Verkehrsmassnahmen

Zur Verbesserung der Sicherheit im Strassenverkehr wurden verschiedene Verkehrsmassnahmen und Signalisationen beraten und beschlossen. Die Massnahmen wurden mit den zuständigen Stellen des Tiefbauamtes des Kantons Bern besprochen und soweit erforderlich öffentlich bekannt gemacht.

Für die nachfolgenden Verkehrsmassnahmen wurden die Bewilligungen durch den Regierungsstatthalter erteilt, so dass die Signalisationen in den nächsten Wochen aufgestellt und rechtskräftig werden.

• Reduktion der Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h im Bergfeld, Hettiswil, für die Strasse Bergfeld.

• Errichtung einer „Begegnungszone“ mit einer Höchstgeschwindigkeit auf 20 km/h im Brünnliacher, Hub.

Gegen das geplante Fahrverbot für Motorwagen und Motorräder (Land- und forstwirtschaftliche Verkehr sowie mit Bewilligung gestattet) auf dem Glöjeweg ist eine Kollektivbeschwerde mit 110 Mitunterzeichnenden bei Regierungsstatthalter eingereicht worden. Dadurch wird weiterhin die nicht für dieses grosse Verkehrsaufkommen konzipierte Strasse durch den stark zunehmenden Schleichverkehr vom Emmental Richtung Bern benutzt und in Mitleidenschaft gezogen sowie das Dorf Hettiswil und den Schulweg zusätzlich durch den Mehrverkehr belastet.

 

Überprüfung der Gewässerschutzzonen

Das öffentliche Trinkwasser der Gemeinde Krauchthal wird durch die Pumpwerke Lindenfeld (Krauchthal) und Hettiswil sowie aus der Quellfassung Strickhalde gewonnen. Weitere Wassergewinnungsorte können heute infolge ungenügender Wasserqualität nicht ans öffentliche Trinkwassernetz angeschlossen werden. Die Wassergewinnungsstandorte für die öffentliche Trinkwasserversorgung werden mittels Schutzzonen und entsprechenden Vorschriften geschützt. Diese Schutzzonen müssen überprüft werden, damit einerseits die heutigen Standorte auch in Zukunft gesichert sind und anderseits weitere Schutzzonen für die Trinkwasserversorgung in Krauchthal gewährleistet ist. Zurzeit werden durch das Ingenieurbüro Kellerhals & Häfeli, Bern, die hydrogeologischen Abklärungen vorgenommen, anhand deren die weiteren Arbeiten an den zukünftigen Schutzzonen zusammen mit dem kantonalen Amt für Wasser und Abfall (AWA) festgelegt werden können.

 

Schulsozialarbeit

Ab dem Schuljahr 2011 / 2012 wird in den Gemeinden Bäriswil, Hindelbank, Krauchthal und Mötschwil in einer zwei-jährigen Versuchsphase eine Schulsozialarbeit eingeführt. Zusammen mit der Berner Fachhochschule „Soziale Arbeit“ haben die  zuständigen Gemeindebehörden ein Konzept erarbeitet. Mit einer 80%-Stelle kann das Angebot gemäss dem ausgearbeiteten Konzept umgesetzt werden. Für die 2 Versuchsjahre sind Betriebskosten von ca. Fr. 119‘000.--  veranschlagt und werden unter den teilnehmenden Gemeinden aufgeteilt.

 

 


 

 

17. November 2010

Voranschlag 2011 fast ausgeglichen

Trotz hohen Investitionskosten schliesst der Voranschlag für das Jahr 2011 der Gemeinde Krauchthal nur mit einem geringen Aufwandüberschuss ab.

Der Gemeinderat wird an der Gemeindeversammlung vom 7. Dezember 2010 einen praktisch ausgeglichenen Voranschlag mit einem kleinen Aufwandüberschuss von Fr. 44‘025.– zur Genehmigung vorlegen. Bei einem Eigenkapital von fast zwei Millionen Franken, der aktuellen Finanzplanung und der entsprechenden Entwicklungsprognose, ist dies mehr als nur vertretbar.

Der Investitionsvoranschlag sieht für das kommende Jahr Ausgaben von 1,894 Mio. Franken vor. Davon Fr. 330‘000.— im gebührenfinanzierten Aufgabenbereich.

Im Rahmen der Finanzplanung hat der Gemeinderat – soweit dies überhaupt möglich ist – die Auswirkungen des FILAG 2012 berücksichtigt. Die Änderung des Finanz- und Lastenausgleichs wird für die Gemeinde vor allem in den Bereichen der Zuschüsse an das Gemeindestrassennetz und an die Lehrerbesoldungen spürbare Kürzungen zur Folge haben. Zudem muss die Gemeinde in den nächsten Jahren – bedingt durch den Neubau „Ortszentrum Krauchthal“ – mit erheblichen Abschreibungskosten rechnen. Der Finanzplan 2011 – 2015 zeigt jedoch, dass trotz den Mindererträgen und trotz der hohen Investitionskosten die Finanz- und Ertragslage Krauchthals stabil bleibt.

Dies setzt jedoch voraus, dass die Gemeinde weiterhin eine restriktive Finanzpolitik betreibt und Wünschbares klar von Notwendigem getrennt wird. Ein wirtschaftlicher Umgang mit den Gemeindefinanzen steht für den Gemeinderat Krauchthal nach wie vor im Vordergrund.

 

 


 

 

13. August 2010

Ersatzwahl in der Schulkommission Krauchthal

Im Juli 2010 demissionierte Sari Wettstein (FDP) infolge Wegzugs aus der Gemeinde als Mitglied der Schulkommission Krauchthal.

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 9. August 2010, gestützt auf Art. 69 Abs. 3 des Reglements über Abstimmungen und Wahlen der Einwohnergemeinde Krauchthal, die Ersatzwahl von Hans Nydegger, Hettiswil, vorgenommen. Hans Nydegger wird sein Amt als Schulkommissionsmitglied per 1. September 2010 antreten.

 

 


 

 

11. Juni 2010

Wärmeverbund Krauchthal – Durchführung einer Machbarkeitsstudie

Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 17. Mai 2010 beschlossen, in Zusammenarbeit mit der Localnet AG eine Machbarkeitsabklärung zum Thema „Wärmeverbund Krauchthal“ durchzuführen. Die sich im möglichen Perimeter befindenden Grundeigentümer werden in den nächsten Tagen von der Gemeinde schriftlich kontaktiert und mit den entsprechenden Dokumenten bedient. Mittels der zugestellen Fragebogen wird das Potential eines grösseren Fernwärmeverbundes entlang der Länggasse und der Oberburgstrasse ermittelt. Das Resultat dieser Studie soll aufzeigen, ob ein Wärmeverbund in Krauchthal technisch und wirtschaftlich realisierbar ist. Weiter werden Abklärungen zu möglichen Wärmezentralenstandorten und Fernwärmeleitungsführungen durchgeführt.

Nach vorliegend des Resultats der Machbarkeitsstudie im September 2010 wird der Gemeinderat über das weitere Vorgehen informieren können.

Damit eine aussagekräftige Studie erarbeitet und ausgewertet werden kann, sind der Gemeinderat wie auch die Localnet AG auf eine zahlreiche Umfragebeteiligung angewiesen.

 

Reorganisation der Schulregion – Beginn der Projektarbeit

Im Rahmen seiner Legislaturziele im Bereich der Bildung hat der Gemeinderat Krauchthal in Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden Bäriswil, Hindelbank und Mötschwil das Projekt „Reorganisation der Schulregion“ lanciert. In Bezug auf die Führung der Schulen – Schulleitung – soll die Blickrichtung vermehrt auf eine regionale Lösung gerichtet werden. Eine Arbeitsgruppe wird sich dem Thema eingehend annehmen und den Gemeinderäten Lösungsansätze aufzeigen.

Die Zukunft der Schulen soll nicht zuletzt auch wegen der zu erarbeitenden Bildungsstrategie sowie den anstehenden Umstrukturierungen einen Wandel erfahren. Die finanziellen Auswirkungen durch die Änderungen im Bereich des Lastenausgleichs sind für die künftige Ausrichtung der Gemeinden wegweisend und müssen daher im Rahmen dieses Projektes einbezogen werden.

Bei all den Veränderungen gilt es jedoch nach wie vor abzuwägen, was für die Gemeinden am sinnvollsten und vor allem am kinderfreundlichsten ist.

 

 


 

 

20. Mai 2010

Start der Tagesschule in Krauchthal

Der Gemeinderat konnte an seiner Sitzung vom 17. Mai 2010 die Eröffnung der Tagesschule Krauchthal per Schuljahr 2010/2011, d.h. mit Start im August 2010, beschliessen. Während des 1. Betriebsjahres, welches als Pilotjahr gilt, startet der Betrieb mit 1 Tagesschulmodul „Mittagsbetreuung mit Verpflegung“. Die Tagesschule findet im Schulhaus Krauchthal statt; Für den Transport der Kinder aus Hettiswil wird die Gemeinde besorgt sein.

Obschon die Standort- und Betriebsvoraussetzungen der Tagesschule Krauchthal bereits unter den kantonalen Vorgaben liegen, ist geringes Interesse festzustellen. Der Rat und die Schulkommission sind erfreut den Start initialisieren zu können, hoffen jedoch in Anbetracht der damit verbundenen Aufwendungen, ab dem nachfolgenden Schuljahr eine höhere Anzahl Anmeldungen verzeichnen und somit auch mehr Module führen zu können.

 

 


 


3. Mai 2010

Wechsel in der Verwaltungsleitung

Die seit 2005 amtierende Verwaltungsleiterin Claudia Steiner verlässt die Gemeinde Krauchthal im August 2010, um ihren Mutterpflichten nachzugehen. Es ist dem Gemeinderat Krauchthal ein grosses Anliegen, Claudia Steiner für ihren unermüdlichen und riesigen Einsatz zu Gunsten der Gemeinde zu danken. Als Nachfolger wurde anlässlich der Ratssitzung vom 27. April 2010 Markus Moser Burbulla, dipl. Gemeindeschreiber und Bauverwalter gewählt. Moser hat den Gemeinderat u.a. auf Grund seiner langjährigen Berufserfahrung und seinem spürbaren Engagement für ein fortschrittliches Gemeinwesen überzeugt. Er wird im August 2010 die Leitung übernehmen; bis dahin erfolgt eine schrittweise Einarbeitung, so dass einem reibungslosen Wechsel nichts im Wege stehen sollte. Der Gemeinderat und die Verwaltung heissen den neuen Mitarbeiter herzlich willkommen. 

 

Jahresrechnung 2009 – Krauchthal verzeichnet erneut einen guten Abschluss!

Wie bereits in den Vorjahren hat der Gemeinderat auch im 2009 die Jahresrechnung mit einem erfreulichen Ergebnis abschliessen können.

Da die Gemeinde über ein solides Eigenkapital von Fr. 1‘894‘624.47 verfügt, hat der Gemeinderat beschlossen, den Ertragsüberschuss von Fr. 127‘395.00 vollumfänglich für zusätzliche Abschreibungen zu verwenden und der Gemeindeversammlung eine ausgeglichene Rechnung zur Genehmigung vorzulegen. Mit dieser Massnahme können künftige Rechnungen im Bereich des Abschreibungsaufwandes präventiv entlastet werden und somit bleibt auch der Handlungsspielraum in der Laufenden Rechnung erhalten. Dies ist insbesondere hinsichtlich des grossen geplanten Investitionsbedarfs der nächsten Jahre (Ortszentrum Krauchthal) angezeigt, der die Rechnung ohnehin mit einem erheblichen Abschreibungsbedarf belasten wird.

 

 


 

 

11. März 2010

Der Gemeinderat überprüft seine Legislaturziele

Im Rahmen seiner Sitzungen vom 8. Februar 2010 und 1. März 2010 hat der Gemeinderat von Krauchthal die Legislaturziele 2009 – 2012 dem jährlichen Controlling unterzogen. Hierbei wurden die im Januar 2009 anlässlich einer 2-tägigen Klausurtagung festgelegten Zwischenziele detailliert beurteilt. Die Ziele sind auf die Zukunft der Gemeinde Krauchthal ausgerichtet und sollen zu deren Attraktivitätssteigerung und Qualitätssicherung als Wohngemeinde beitragen; dies nicht zuletzt, um dem Leitsatz „Krauchthal – Schöner leben“ gerecht zu werden.

Der Gemeinderat hat bei der Zielsetzung jedoch auch ein Augenmerk über die Gemeindegrenze hinaus gewagt und sich grosse, in gewisser Hinsicht auch gewagte Ziele auf die „Fahne“ geschrieben. Diese betreffen insbesondere die Zukunft der Schulen Krauchthal. Die zu erarbeitende Bildungsstrategie wird geprägt vom gesetzlichen Wandel resp. von den kantonalen Vorgaben. Neben den anstehenden Umstrukturierungen sind insbesondere die finanziellen Auswirkungen durch die Änderungen im Bereich des Lastenausgleichs ausschlaggebend. Es geht darum, dass Klassengrössen und Klassenstandorte optimal ausgerichtet sind. Zudem soll in Bezug auf die Führung der Schulen – Schulleitung – die Blickrichtung vermehrt auf eine regionale Lösung gerichtet werden. Bei all den Veränderungen gilt es jedoch nach wie vor abzuwägen, was für die Gemeinde Krauchthal am sinnvollsten und vor allem am kinderfreundlichsten ist.

Nebst der Überprüfung der Legislaturziele hat der Gemeinderat auch in diesem Jahr Schwerpunkte festgelegt, welche auf die wichtigsten Jahresziele ausgerichtet sind bzw. zu deren Erfüllung beitragen. Hier steht vor allem die Umsetzung der Projekte „Ortszentrum“ und „Ortsplanung“ im Vordergrund. Nicht ausser Acht gelassen werden darf dabei selbstverständlich der damit verbundene Verkauf der Gemeindeliegenschaften.

Die detaillierten Legislaturziele 2009-2012 sowie die Schwerpunkte 2010 können auf der Website www.krauchthal.ch nachgelesen werden. 

 

Tagesschule Krauchthal – Das kantonale O.K. liegt vor

Die Erziehungsdirektion des Kantons Bern hat der Gemeinde Krauchthal als erste Gemeinde im Kanton Bern die Zulassung des Tagesschulangebots Krauchthal zum Lastenausgleich bestätigt und dementsprechend die Eröffnung per August 2010 gutgeheissen. Die dem Kanton eingereichten Unterlagen – Tagesschulreglement, Betriebskonzept und Qualitätskonzept – seien aussergewöhnlich überlegt und sorgfältig ausgearbeitet worden. Alle wesentlichen Punkte seien enthalten, sehr gut und ansprechend formuliert, alle eingereichten Papiere entsprechen den kantonalen Vorgaben und dem kantonalen Recht. Im Wissen darum, wie viel Arbeit und Engagement hinter einer solchen Eingabe stehe, verdankt der Kanton die Arbeit der Gemeinde Krauchthal bestens. 

 

Ersatzwahl im ständigen Stimm- und Wahlausschuss

Der für die Legislatur 2009-2012 gewählte Stimm- und Wahlausschuss wurde per 1. März 2010 mit einem neuen Mitglied besetzt. Der infolge einer wohnortsbedingten Demission freigewordene Sitz wurde an Herrn Ralph Brühlmann, Krauchthal, vergeben.

 

 


 

 

1. März 2010

Die Ortsplanungsrevision Krauchthal geht in die Schlussrunde

Der Souverän hat am 1. Dezember 2009 der Ortsplanungsrevision 2007-2009 vollumfänglich entsprochen. Nach Ablauf der auf die Gemeindeversammlung folgende Beschwerdefrist, wurde eine 2. öffentliche Auflage durchgeführt. Diese dauerte bis 15.02.2010 und betraf nur noch Änderungen, die sich im Anschluss an die 1. öffentliche Auflage ergeben hatten. Die Einsprachefrist ist unbenützt abgelaufen.

Während der 1. öffentlichen Auflage im Sept./Okt. 2009 sind lediglich 3 Einsprachen eingegangen. Davon wurde eine vollumfänglich zurückgezogen, eine teilweise zurückgezogen und eine aufrecht erhalten.

Im Rahmen dieser Ortsplanungsrevision ist zudem die „Mehrwertabschöpfung“ eingeführt worden. Der Gemeinderat ist erfreut, dass mit allen 12 betroffenen Parteien die Verträge über den Planungsausgleich rechtzeitig zum Abschluss gebracht werden konnten.

Die Unterlagen sowie die offenen Einsprachen werden nun dem Amt für Gemeinden und Raumordnung AGR zur Genehmigung bzw. zum Entscheid weitergeleitet. Die mit dem Vorprüfungsbericht AGR in Aussicht gestellte Genehmigung dürfte voraussichtlich bis April/Mai 2010 erfolgen.

 

 


 

 

11. Februar 2010

Der Gemeinderat veräussert gemeindeeigene Liegenschaften

Im 2007 wurde der Gemeinderat vom Stimmvolk ermächtigt, drei gemeindeeigene Grundstücke – darunter 2 ehemalige Schulgebäude inkl. Umschwung und eine Baulandparzelle - zu veräussern.

Nachdem nun der Abschluss resp. die Genehmigung der Ortsplanungsrevision in Aussicht steht und somit die genannten Liegenschaften/Parzellen umgezont werden können, steht den Verkäufen nichts mehr im Wege! Den Startschuss der Verkaufsbemühungen wird über die branchenüblichen Plattformen bekannt gemacht.

Die Verkaufsdossiers können bei der Gemeindeverwaltung Krauchthal bestellt oder via Website heruntergeladen werden.

Der Gemeinderat sieht dieser Aufgabe mit Spannung entgegen. Ergreifen Sie die Gelegenheit und buchen Sie einen Besichtigungstermin! 

 

Tagesschule in der Gemeinde Krauchthal

Im Mai 2010 werden die definitiven Anmeldebogen für die Tagesschulen Krauchthal an die Eltern kindergarten- und schulpflichtiger Kinder verschickt.

Die Tagesschule der Gemeinde Krauchthal wird nach Möglichkeit an beiden Schulstandorten geführt. Die Voraussetzung für die Führung beider Standorte ist die Anmeldung von 5 Kindern pro Standort, Wochentag und Betreuungseinheit. Ausgenommen davon ist die Frühbetreuung, welche die Mindestanzahl von 10 Kindern pro Standort und Wochentag voraussetzt.

Während den Frühlingsferien 2010 werden kleinere bauliche Anpassungen hinsichtlich der Einrichtung der Tagesschule am Standort Krauchthal vorgenommen.

 

 


 

 

28. Januar 2010

Vereinbarung mit der Heilsarmee Flüchtlingshilfe über die Bereitstellung der Zivilschutzanlage Rüedismatt in Notlagen 

Dem Gemeinderat wurde seitens der Heilsarmee Flüchtlingshilfe der Vorschlag unterbreitet, mit ihnen ab dem Jahr 2010 einen Vertrag zur strategischen Leistungsbereitschaft abzuschliessen. Das heisst, dass die Einwohnergemeinde Krauchthal der Heilsarmee Flüchtlingshilfe die Zivilschutzanlage Rüedismatt in ausgewiesenen Notlagen zur Verfügung stellt. Im Gegenzug werden in der Gemeinde Krauchthal keine dauerhaften Platzierungen von Asylsuchenden mehr vorgenommen. Die Gemeinde Krauchthal wird für die Bereithaltung und Belegung entschädigt.

Der Gemeinderat hat der Vertragsunterzeichnung entsprochen und somit die strategische Leistungsbereitschaft für 3 Jahre zugesichert.

 

 


 

 

11. Januar 2010

Ressortzuweisung Gemeinderat 01.01.2010 – 31.12.2012

Der Gemeinderat hat sich infolge des personellen Wechsels für die laufende Legislaturperiode 2009-2012 neu konstituiert. Die Ressortzuweisung präsentiert sich ab 01.01.2010 wie folgt:

Ressort

RessortvorsteherIn

StellvertreterIn

Präsidiales

GP Claude Sonnen

GR Daniel Ebener

Finanzen

GR Ulrich Jakob

GP Claude Sonnen

Bildung

GR Helga Flückiger

GR Ulrich Jakob

Hochbau und Planung

GR Andreas Rytz

GR Helga Flückiger

Öffentliche Sicherheit

GR Beat Küng

GR Monika Rüfenacht

Soziales

GR Monika Rüfenacht

GR Beat Küng

Tiefbau und Umwelt

GR Daniel Ebener

GR Andreas Ry

Vizepräsidium
Als Vizepräsident für das Jahr 2010 wurde Gemeinderat Daniel Ebener gewählt.

 

 


 


7. Januar 2010

Wahl der Finanzverwalterin

Der Gemeinderat hat anlässlich seiner Sitzung vom 18. Dezember 2009 die Wahl von Maja Hedes zur Finanzverwalterin vorgenommen. Frau Hedes ist seit dem Frühjahr 2009 auf der Gemeindeverwaltung Krauchthal, Abteilung Bauverwaltung, tätig und wird per 1. Juli 2010 die Stelle auf der Finanzverwaltung antreten. Der Gemeinderat und das Verwaltungsteam freuen sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit und wünschen ihr für den bevorstehenden Wechsel alles Gute und viel Erfolg. 

 

Ersatzwahl in die Hochbau- und Planungskommission

Janine Remund, Krauchthal, übernimmt für den Rest der Legislatur 2009-2012 den freigewordenen Sitz in der Hochbau- und Planungskommission anstelle von Andreas Rytz, welcher per 1. Januar 2010 in den Gemeinderat gewählt wurde.